Kurzinfo


Unterstützen Sie Kinoweb. Klicken Sie unseren Sponsor.



www.kinoweb.de

Kurzinformation zum Film

Der Taschendieb



Originaltitel: De Tasjesdief
Regie: Maria Peters
Darsteller: Olivier Tuinier, Ingeborg Uyt Den Boogard, Aus Greidanus, Micha Hulshof

Niederlande 1995, 1:1.66, 97 min

startet am 14.11.1996 im Verleih der Arsenal


Szene Inhalt: ZWEI GROSSE HOBBIES

hat der 12jährige Alex: Klarinettespielen und Dinosaurier. Am liebsten verbringt er seine Freizeit mit Roos, seiner Großmutter, im Naturkundemuseum, umgeben von Urviechern aus grauer Vorzeit. Großmutters Herz ist zwar nicht mehr so kräftig, ansonsten ist die alte Dame aber durchaus noch "auf der Höhe" und kann ihren Haushalt ohne fremde Hilfe führen.

Als Alex eines Tages seine Großmutter in ihrem kleinen Einzelhaus besuchen will, findet er sie geknebelt und an ein Heizungsrohr gefesselt vor. Zwei junge Gauner, Evert und Lukas, denen Alex noch gerade im Vorgarten begegnet ist, haben das Schlafzimmer der Oma durchwühlt und ihre Ersparnisse mitgenommen.

Alex wundert sich, daß Roos sich weigert, die Polizei einzuschalten, ihn sogar inständig bittet, keiner Menschenseele von dem Überfall zu erzählen. Sie befürchtet nämlich, die Eltern von Alex könnten sie für senil halten, weil sie ihren Notgroschen zu Hause zwischen der Bettwäsche liegen hat anstatt auf der Bank, und sie ins Altersheim abschieben. Und das wäre für Großmutter Roos ein Graus!

Szene Die beiden halbstarken Brüder Evert und Lucas haben jedoch immer noch nicht genug. Sie bestellen Alex zu einem Geheimtreffen und drohen ihm schlimmste Konsequenzen an, falls er sie bei der Polizei verpfeifen sollte.

Damit nicht genug: Auf dem Weg zum Musikunterricht fangen die miesen Burschen Alex ab, werfen seine Noten in den Brunnen und nehmen ihm seine Klarinette weg. Wenn er sie wiederhaben will, soll er alten Damen die Handtaschen entreißen und diese ihnen an einem vereinbarten Ort übergeben.

Szene Um seine Klarinette zurückzubekommen, klaut Alex tatsächlich eine Tasche. Und dann noch eine und noch eine... Aus Angst wagt er es nicht einmal, seinen Eltern von der Sache zu erzählen; er frißt seinen Kummer solange in sich hinein, bis er krank wird - jetzt muß er das Haus wenigstens nicht mehr verlassen.

Als Alex eines Tages einer blinden Dame, die ihm zuvor geholfen hat, 500 Gulden stiehlt, sieht er ein, daß er zu weit gegangen ist und daß die Sache so nicht weitergehen kann. Endlich findet er den Mut, sich seiner Großmutter anzuvertrauen. Gemeinsam finden die beiden eine Lösung...

DER TASCHENDIEB, momentan in Holland einer der erfolgreichsten Kinofilme, besticht durch seine realistische Darstellung der Ängste und Repressionen, denen der Heranwachsende ausgeliefert ist und die ihn immer mehr von seiner Familie zu isolieren drohen.

Beim Kinderfilmfest der Berlinale 1995 wurde DER TASCHENDIEB mit dem 1. Preis, dem "Gläsernen Bären" ausgezeichnet. Die Jury lobte dabei - neben der handwerklichen Leistung - besonders die inszenatorisch gelungene Umsetzung eines spannenden Stoffes vor einem aktuellen und brisanten Hintergrund, der Kinder- und Jugendkriminalität.


MARIA PETERS

wurde 1958 in Willemstad, Curavao, geboren. Nach einem Studium an der holländischen Filmakademie arbeitete sie als Regieassistentin und Cutterin. Sie ist Mitbegründerin der Shooting Star Film Company, für die sie mehrere Filme produzierte, darunter DAENS (1993), der als bester ausländischer Film für den Oscar nominiert wurde.

DER TASCHENDIEB ihr erster Spielfilm, wurde auf mehreren Festivals ausgezeichnet, u.a. mit dem "Children's Choice Award" (Atlantic Film Festival, Kanada), dem "Children's Best Vision Award" (Kinder-Filmfestival Tokio), dem "Golden Plaque Award" (International Film Festival India) und dem "Gläsernen Bären" (Berlinale 1995).

OLIVIER TUINIER

geboren 1982, spielte bereits mit 9 Jahren seine erste Rolle in der holländischen Fernsehserie KINDEREN VAN WATERLAND. Weitere Auftritte folgten, u.a. in den Spielfilmen HET ZAKMES (1992, Regie: Ben Sombogaart) und DE KLEINE BLONDE DOOD (1992, Regie: Jean van de Velde) und in der Fernsehserie MUS (1993).


Kino-Spielpläne in Städten und Orten
Eine sehr umfassende Datenbank von Spielfilmen, Fernsehfilmen und Serien ist die Internet Movie Database, in englischer Sprache.

Logo.4
[ Home | kinoweb | Info | Suche | Post ]

{ multicon verlagsgesellschaft - design17 }